Fragen zu unseren TCM Ausbildungen

Alles ausklappenAlles einklappen
  • Wie ist die Ausbildung „Dipl. TCM ErnährungsberaterIn“ aufgebaut?

    Unsere Diplomausbildung zum TCM-ErnährungsberaterIn für traditionelle chinesische Ernährungslehre ist eine umfangreiche Ausbildung mit über 750 Unterrichtseinheiten. Nach Abschluss des Lehrgangs haben Sie die Möglichkeit, bei Ihrer Gewerbebehörde auf individuelle Befähigung für das „Gewerbe Lebens- und Sozialberatung, eingeschränkt auf Chinesische Ernährungsberatung“ anzusuchen.
    Sie besteht aus 22 Modulen und schließt mit einer Diplomarbeit ab. Die genauen Module finden Sie auf der Seite der Diplomausbildung.

  • Was für Berufsmöglichkeiten habe ich nach dieser Ausbildung?

    Nach Abschluss unserer Ausbildung haben Sie die Möglichkeit eine individuelle Gewerbeberechtigung für „Lebens- und Sozialberatung eingeschränkt auf Chinesische Ernährungsberatung“ zu erhalten. Mit diesem Gewerbeschein dürfen Sie in Einzel-Ernährungsberatungen selbständig tätig werden, haben die Option mit Ärzten, Psychotherapeuten etc. Kooperationen einzugehen oder können mit den oben genannten Berufsgruppen eine Gemeinschaftspraxis gründen.

  • Gibt es eine Anwesenheitspflicht?

    Es gibt bei dieser Ausbildung eine Anwesenheitspflicht von 80 %, da die Kurseinheiten ausschlaggebend für das Ansuchen eines Gewerbescheines sind. Sie können sich aber auch für eine modulare Buchung entscheiden und so den Kurs über mehrere Ausbildungszyklen aufteilen. Bei nachweisbaren Vorkenntnissen können Sie sich einzelne Module anrechnen lassen, wenden Sie sich in diesem Fall gerne an das BaBlü-Akademie-Büro.

  • Wie ist die Ausbildung „Dipl. TCM ErnährungstrainerIn“ aufgebaut?

    Unsere Diplomausbildung zum TCM ErnährungstrainerIn vermittelt fundiertes Basiswissen über die Chinesische Ernährung nach den 5 Elementen der traditionellen chinesischen Medizin und auch anderen energetischen Methoden. Sie besteht aus fünf Modulen und schließt mit einer Diplomarbeit ab. Die genauen Module finden Sie auf der Seite der Diplomausbildung.

  • Was für Berufsmöglichkeiten habe ich nach dieser Ausbildung?

    Nach Abschluss unserer Ausbildung dürfen Sie selbstständig Seminare, Workshops, Kochkurse und Ernährungstrainings anbieten. Die Wissensvermittlung durch diese Methoden ist gemäß § 2 GewO von der Gewerbeordnung ausgenommen. Es ist keine Gewerbeberechtigung erforderlich. Bei Interesse kann zusätzlich das freie Gewerbe zur „Erstellung von Trainingskonzepten für gesundheitsbewusste Personen“ angemeldet werden. Die individuelle Beratung ist von dieser Regelung ausgenommen. Diese ist nur ErnährungsberaterInnen vorbehalten.

  • Wie unterscheiden sich diese zwei Diplomausbildungen?

    Als Dipl. TCM ErnährungsberaterIn dürfen Sie alles, was Dipl. TCM ErnährungstrainerInnen auch dürfen. Zusätzlich dürfen Sie als ErnährungsberaterIn individuelle Ernährungsberatungen eingeschränkt auf TCM durchführen. Als ErnährungstrainerIn dürfen Sie nur mit Gruppen arbeiten. Der Umfang der Ausbildungen unterscheidet sich daher erheblich, wobei die Ausbildung zum Dipl. TCM ErnährungsberaterIn die umfassendere und aufwendigere ist.
    Wenn Sie sich noch unsicher sind, können Sie zum Kennenlernen vorab nur die TCM Grundausbildung buchen und danach auf Ihre Wunschdiplomausbildung aufbuchen.

  • Sind die Ausbildungen international anerkannt?

    Die BaBlü® Akademie ist Mitglied in der Gesellschaft für Ernährung nach den Fünf Elementen (der Traditionellen Chinesischen Medizin) und Mitglied im übergeordneten Dachverband „DACH – 5 EE Europäischer Dachverband für 5 Elemente Ernährung“. Dadurch gewährleisten wir eine hohe Qualität unserer Vortragenden und unsere Ausbildungen sind international anerkannt.

  • Gibt es die Ausbildungen auch als Fernstudium?

    Ein Fernstudium für TCM-Ernährungsberatung oder Training haben wir derzeit nicht im Programm. Die Präsenzkurseinheiten sind wichtig für das Ansuchen für den Gewerbeschein und der hohe Praxisanteil erfordert aktive Mitarbeit.

  • Wie hoch ist der Praxisanteil der Ausbildungen?

    Unseren Vortragenden ist ein hoher Praxisanteil sehr wichtig. So können Sie Erlerntes sofort festigen. Schwerpunkte sind unter anderem eine ausführliche Kochpraxis, Antlitzanalysen, Zungendiagnosen und Pulsdiagnosen. Sie lernen diese Methoden anzuwenden, zu interpretieren und die sich daraus ergebende Ernährungsempfehlungen abzugeben.

  • Sind Vorkenntnisse für die Diplomausbildungen nötig?

    Vorkenntnisse sind für die Diplomausbildungen keine nötig. Voraussetzung ist ein Zeugnis über die psychische und physische Gesundheit.

  • Kann ich mir Vorkenntnisse anrechnen lassen?

    Bei nachweisbaren Vorkenntnissen können Sie sich einzelne Module anrechnen lassen, wenden Sie sich in diesem Fall gerne an das das BaBlü-Akademie-Büro.

  • Kann ich nach dem Grundmodul aufbauende Module gleich anschließen?

    Bei Interesse können Sie nach der TCM Grundausbildung die Ausbildung zum Dipl. TCM ErnährungsberaterIn oder ErnährungstrainerIn sofort anschließen. In diesem Fall wenden Sie sich gerne an das BaBlü-Akademie-Büro.

  • Kann ich einzelne Module der Ausbildung separat buchen?

    Wir bieten fast alle Module der TCM Diplomausbildungen und weitere spannende Ausbildungen der TCM auch einzeln buchbar an. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Website oder unserem Akademieprogramm.

  • Erfordern einzelne Module Vorkenntnisse?

    Unsere Ausbildungen sind als aufbauende Lehrgänge konzipiert. Der Großteil der einzelnen Module erfordert zumindest eine TCM Grundausbildung.

  • Darf ich nach abgeschlossener Diplomausbildung selbstständig als ErnährungsberaterIn arbeiten?

    Die Ernährungsberatung ist seit der Gewerbeordnungsnovelle 2002 ein Teilbereich der Lebens- und Sozialberatung. Die Ausübung des Gewerbes „Lebens- und Sozialberatung eingeschränkt auf Ernährungsberatung“ ist regulär an die erfolgreiche Absolvierung des Studiums der Ernährungswissenschaften, Medizin oder die Ausbildung zum DiätologIn gebunden. Für das Gewerbe der „Lebens- und Sozialberatung eingeschränkt auf Chinesische Ernährungsberatung“ bedarf es daher eines Ansuchens auf „individuelle Befähigung“ bei einer Gewerbebehörde. Unser Curriculum bildet eine gute Basis für dieses Ansuchen auf individuelle Befähigung. Die WKO empfiehlt seit 2013 eine Mindeststundenanzahl von 750 Unterrichtseinheiten (UE) für die Zuerkennung der Gewerbeberechtigung für Chinesische Ernährungsberatung. Unser Lehrgang entspricht diesen Mindeststunden.
    Nach Erhalt dieses Gewerbescheins dürfen sie individuelle Einzel-Ernährungsberatungen anbieten und durchführen.

  • Sind die vorgeschlagenen Bücher der einzelnen Module verpflichtend?

     

     

     

     

  • Welche Ausbildungsmaterialien erhalte ich von BaBlü®?

    Sie erhalten alle Ausbildungsunterlagen der kompletten Diplomausbildung und bei einzelnen Modulen zum Start der Ausbildung in gedruckter Form. Zusätzlich erhalten Sie bei den Kochpraxen eine alltagstaugliche Rezeptesammlung.

  • Gibt es auch Ausbildungstermine in Wien oder Salzburg?

    Zurzeit bieten wir TCM Ausbildungen nur in Graz an. Bei allen unseren Ausbildungsorten kann man bequem anreisen und direkt vor Ort übernachten.

     

Bildungsberatung vereinbarenBildungsberatung vereinbaren