Liebe BaBlü-Freunde und Freundinnen,

vorige Woche war ich anlässlich meines 40. Geburtstages zu Besuch in Mount Vernon, dem Heim und Arbeitsplatz von Dr. Edward Bach in England, nachdem er sein Blütensystems abgeschlossen hat. Dort befindet sich das BACH CENTRE, sowie das BACH MUSEUM & in der Nähe die Grabstätte von Dr. Bach.

Ich habe für SIE bzw. ALLE, die selbst vielleicht NICHT die Möglichkeit haben, dorthin zu reisen, eine virtuelle Führung vorbereitet:

YouTube
Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Ich selbst bin vor über 20 Jahren auf Bachblüten gestoßen. Meine liebe Haus- und TCM-Ärztin hat mich damals mit BACHBLÜTEN von einer leidvollen Hauterkrankung, sowie anderen scheinbar psychosomatischen Beschwerden befreit, wo die Schulmedizin an ihre Grenzen gestoßen ist. DAS war mein BEGINN der LIEBE zu dieser einfachen Behandlungsmethode.

Wir begeben uns auf die Spuren des Entdeckers der Bachblütentherapie, dem grandiosen Arzt, Dr. Edward Bach (1886-1936). Sein größtes Anliegen war es, die Menschen von Krankheit zu befreien. Seine wesentlichen Erkenntnisse nach Jahrzehntelanger Forschung drückte er so aus:

„Den Grad der Gesundheit können wir anhand unserer GLÜCKSELIGKEIT messen. Das einzige, worauf es ankommt, ist GLÜCKLICHSEIN. Allein Glück und Zufriedenheit erheben die Seele und eröffnen den Weg zur Gesundheit, ebenso wie das UNGLÜCKLICHSEIN in all seinen Formen der Krankheit den Weg ebnet.“

„Krankheit wird sich mit den zurzeit angewandten materialistischen Methoden niemals wirklich heilen oder ausmerzen lassen, weil ihr Ursprung nicht im Materiellen liegt. Denn das, was wir als Krankheit bezeichnen, ist nur das körperliche Endresultat des anhaltenden Wirkens tiefer liegender Kräfte.“

Wir kennen wohl alle die Sprüche:

  • „mir ist etwas über die Leber gelaufen“
  • „das schlägt mir auf den Magen“
  • „das geht mir an die Nieren“
  • „dem würde ich gern eines husten“
  • „dagegen reagiere ich allergisch“
  • ….

Die Tatsache, dass es seelische Ursachen für Krankheiten gibt, war auch zu Bachs Lebzeiten bereits bekannt, trotzdem sind diese genauen Zusammenhänge bis heute weitgehend diffus. Für Dr. Bach war dies nicht so.

Edward Bach war überzeugt davon, die wahren Ursachen von Krankheiten gefunden zu haben.

50 Jahre später konnten zwei deutsche Heilpraktiker und international bekannte Autoren, Dietmar Krämer und Hagen Heimann in mehr als 20.000 Einzeltests Bach’s Erkenntnisse bestätigen. Sie haben weitere Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Krankheit entdeckt und daraus neue energetische Behandlungsmethoden entwickelt, die sogenannten „Neue Therapien mit Bachblüten, ätherischen Ölen und Edelsteinen“.

1989 wurde von Dietmar Krämer das  „Internationale Zentrum für Neue energetische Therapien (C.I.N.T.)“ gegründet. Dort wird seit 29 Jahren dieses Wissen in mittlerweile 11 Ländern und verschiedenen Sprachen weltweit gelehrt.

Seit 2013 gibt es das „Internationale Zentrum für Neue Therapien“ auch in Österreich. Die BaBlü® Akademie wurde als die offizielle Partnerschule in Österreich ausgewählt und für Ausbildungen autorisiert.

Vielleicht kann ich auch Sie mit dem glücklich machenden „Bachblütenvirus“ anstecken. Denn die meisten von Ihnen wissen wahrscheinlich gar nicht, dass es bei den Bachblüten um WEIT MEHR als ’nur‘ 38 Blütenessenzen geht!

Bildungsberatung vereinbarenBildungsberatung vereinbaren