Login





Akademieprogramm anfordern



Newsletter abonnieren



Gratis Bachblüten-Führer











Zert. Gewerbliche Kosmetikherstellung - Schwerpunkt Naturkosmetik

Ihre Experten für ganzheitliche Gesundheit und Bildung

Kompakter praxisorientierter Zertifikatslehrgang für gewerbliche Kosmetikherstellung - mit Schwerpunkt auf Naturkosmetik - zur Vorbereitung auf die EU Kosmetikverordnung (EG) Nr. 1223/2009

 Unsere Akademie ist TÜV zertifiziert. 
Geltungsbereich "komplementäre Gesundheitsmethoden"

 

Selbstgemachte Kosmetik ist Ihre Leidenschaft - Ihr Traum eine eigene Kosmetik-Linie?

Sie rühren, messen, mischen und schütteln leidenschaftlich gern selbstgemachte Kosmetik? Sie träumen von einer eigenen Kosmetik-Linie? Dieses Projekt scheitert meist nicht an der eigenen Kreativität, Rezeptur oder Qualität, sondern an den gesetzlichen Anforderungen. Unser Lehrgang vermittelt Ihnen kompakt alles über die ordnungsgemäße und gesetzeskonforme Herstellung Ihrer eigenen Kosmetikprodukte.

Die gesetzlichen Grundlagen - die Herausforderungen der Kosmetikherstellung

Der Begriff kosmetische Mittel beinhaltet viele verschiedene Produkte und ist gesetzlich in der EU Kosmetikverordnung (EG) Nr. 1223/2009 geregelt. Kosmetische Mittel sind darin wie folgt definiert:
"Stoffe oder Gemische, die dazu bestimmt sind, äußerlich mit den verschiedenen Teilen des menschlichen Körpers (Haut, Behaarungssystem, Nägel, Lippen und äußere intime Regionen) oder mit den Zähnen und den Schleimhäuten der Mundhöhle in Berührung zu kommen, und zwar zu dem ausschließlichen oder überwiegenden Zweck: diese zu reinigen, zu parfümieren, ihr Aussehen zu verändern, sie zu schützen, sie in gutem Zustand zu halten, oder den Körpergeruch zu beeinflussen."

Verantwortung und Pflichten als Kosmetikhersteller/in

Als gewerbliche Kosmetikhersteller/in (als Einzelunternehmen oder juristische Person) sind Sie für die Einhaltung der EU-Kosmetikverordnung für jedes in den Verkehr gebrachte kosmetische Produkt verantwortlich. Zu Ihren Verpflichtungen zählen:

  • Sicherheit: Kosmetika müssen für die menschliche Gesundheit sicher sein.
  • Notifizierung: Vor dem Inverkehrbringen ist das kosmetische Mittel bei der EU-Kommission elektronisch zu notifizieren.
  • Herstellung gemäß der Guten Herstellungspraxis (GMP)
  • Erstellen und Führen der Produktinformationsdatei und der Sicherheitsbewertung
  • Einhaltung der Kennzeichnungspflicht und Einhaltung der Regeln über Werbeaussagen
  • Meldung ernster unerwünschter Wirkungen

 

Biokosmetik und Naturkosmetik (gemäß AGES)

Naturkosmetik ist nicht gleich Biokosmetik. Leider gibt es EU-weit keine einheitliche, gesetzliche Definition. Naturkosmetik- und Bio-Gütesiegel basieren auf unterschiedlichen Kriterien. Das führt zu Missverständnissen. In Österreich regelt das österreichische Lebensmittelbuch ÖLMB (Codex Alimentarius Austriacus), was ein Konsument sich unter Naturkosmetik und Biokosmetik vorstellen darf. In unserem Lehrgang gehen wir auf das Thema ein.

Kernaufgabe in der Kosmetikherstellung - die gute Herstellungspraxis (GMP)

Als KosmetikherstellerIn haben Sie eine umfassende Dokumentationspflicht. Ihre Kernaufgabe ist die Einhaltung der guten Herstellungspraxis (Good Manufacturing Practice, GMP). Die GMP dient der Qualitätssicherung eines Produktes. Sie gewährleistet, dass ein kosmetisches Mittel in reproduzierbarer, gleichbleibender Qualität auf den Markt kommen kann. Die Einhaltung der GMP gilt für alle Produktionsschritte und folgende Punkte:

  • Personal mit Fachkompetenz
  • Betriebshygiene - Eignung und Sauberkeit der Räumlichkeiten
  • Technische Ausrüstung, deren Kontrolle und Wartung
  • Prüfung von Ausgangsmaterialien und Endprodukt
  • Dokumentation des Herstellungsprozesses (und deren Rückverfolgbarkeit!)

 

Lehrgangsziel und Tätigkeitsbereich

Nach unserem Lehrgang wissen Sie, wie Sie ordnungsgemäß und gesetzeskonform Kosmetik herstellen und in den Verkauf bringen können. Das Gewerbe für „Kosmetikherstellung" können Sie bei Ihrem Gewerbeamt anmelden.

Zielgruppen

SelbstrührerInnen, SeifensiederInnen, PKA, DrogistInnen, Apotheken, Diplom. AromafachberaterInnen, Diplom. Kräuterfachfrauen/männer, KräuterpädagogInnen, Personen, die bereits Kosmetik herstellen, sich für die gewerbliche Kosmetikherstellung interessieren und fundiertes Know-How für diesen Beruf aneignen möchten;

Inhalte

Modul 1: Recht in der Kosmetikherstellung (1 Tag)

  • Definition kosmetischer Mittel und Warengruppen
  • österreichische und internationale Regelungen und Gesetze
  • Produktinformationsdatei
  • Sicherheitsbewertung
  • Notifizierung
  • Werbeaussagen
  • Kennzeichnungspflicht
  • Abgrenzungsproblematik -„Borderline-Produkte"
  • Zertifizierungsstellen und Zertifikate

 

Modul 2: GMP - Good Manufacturing Practice - die gute Herstellungspraxis (1 Tag)

  • Grundlagen und Entwicklung von GMP
  • Hygiene und Personal
  • Räume und Gebäude
  • Qualitätsmanagement
  • Ausrüstung, Geräte, Material
  • Qualifizierung und Validierung
  • Ausgangs- und Verpackungsmaterialien
  • Herstellung und Dokumentation
  • Produktion und Endprodukt - Qualitätskontrolle
  • Beanstandung und Rückrufe

 

Modul 3: Chemische und physikalische Grundlagen - Rohstoffkunde - Praxis (1 Tag)

  • Alkohole
  • Emulgatoren, Konsistenzgeber
  • Natürliche Färbemittel
  • Gelbildner
  • Konservierungsstoffe
  • Pflanzen Extrakte
  • Pflanzenöle
  • Lichtschutzfilter
  • Tenside
  • Wirkstoffe / Zusätze

 

Modul 4: Heimstudium - Praktisches Üben, Erstellen einer Produktinformationsdatei

  • Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Lehrgang

 

Modul 5: Abschlusstag (1 Tag)

  • Präsentation der Produktinformationsdatei

 

Voraussetzungen

abgeschlossenes 18. Lebensjahr; Chemiekenntnisse und Lehrgang Diplom. AromafachberaterIn oder eine ähnliche Vorbildung von Vorteil (nicht verpflichtend)

Abschluss

Zertifikat "Gewerbliche Kosmetikherstellung"

Vortragende

Ing. Helmut Hütter: Inhaber von `Die Kosmetikmacher` seit 1990; Schwerpunkt Naturkosmetik, Kräuterkosmetik und Sportkosmetik, 29 Jahre Erfahrung in der Kosmetikherstellung; Lohnproduktion, Markenartikel; Rezepturerstellung für sämtliche Produkte der Pflegekosmetik, Musteranfertigung, Produktentwicklung, Produktdeklaration, Produktauslobung und Textgestaltung, Erstellung der Produktdossiers mit Sicherheitsbewertung, Durchführung aller notwendigen Laboruntersuchungen; Herstellung nach GMP, Abfüllung nach Fertigpack-VO,  Etikettierung, ua.

Dauer

4 Tage und Heimstudium

Zert. Gewerbliche Kosmetikherstellung - Schwerpunkt NaturkosmetikKosmetikherstellung gemäß EU KosmetikVO erfordert Fachwissennatürliche Kosmetik nach EU Kosmetik VO herstellen lernenEinblick in die Kosmetik Lohnproduktionrühren messen schüttelnRohstoffkundeGMP Gute Herstellungspraxis lernenKräuterkosmetik und Naturkosmetik herstellen lernenKräuter Düfte Blüten - Kosmetik selbst herstellenWie kommt die Pflanze in den Tiegel?Ing. Hütter ist seit 1990 Kosmetikhersteller und kennt alle wichtigen Punkte
Normalpreis750,00 €
Frühbucher690,00 € (Bis 6 Monate vor Ausbildungsbeginn)
Prüfungsgebühr180,00 €

(Ratenzahlung auf Anfrage)

 
 

Termine

    BeginnEndeUhrzeitOrt
    04.10.2019 29.11.2019

    04.-06.10.2019
    Fr 10.00-19.00
    Sa 09.00-18.00
    So 09.00-13.00
    Abschlusstag: 29.11.2019
    Fr 13.00-19.00

    GRAZ | Genauer Ort wird noch bekannt gegeben; Unterkunft möglich;

    Diesen Termin buchen

    ausgebucht


    04.10.2019 30.11.2019

    04.-06.10.2019
    Fr 10.00-19.00
    Sa 09.00-18.00
    So 14.00-18.00
    Abschlusstag: 30.11.2019
    Sa 09.00-15.00

    GRAZ | Genauer Ort wird noch bekannt gegeben; Unterkunft möglich;

    Diesen Termin buchen

    Plätze sind beschränkt - Frühbucher gilt bis 04.04.2019


     
     
    andere Ausbildungen
     
    BaBlü® Akademie Praxis Shop | Ihre Experten für ganzheitliche Gesundheitsmethoden | 10 x in Österreich | Hotline +43 664 25 85 949 | office@bablü.at | Impressum | Datenschutzerklärung
    Fenster schließen
    Zert. Gewerbliche Kosmetikherstellung - Schwerpunkt Naturkosmetik